VDMA Verlag

Einfluss unterschiedlicher Gefügezustände auf den Werkzeugverschleiß bei der Feinbearbeitung von einsatzgehärtetem Stahl

Aktuelle Version 1  
Sprache Deutsch
Herausgeber FKM
Beschreibung FKM 1998Heft Nummer 233Vorhaben Nr. 212 Die Zerspanung gehärteter Stähle mit definierter Schneide ist eine Alternative zu den Schleifverfahren. Im Gegensatz zum Schleifen bietet eine Hartfeinbearbeitung mit definierter Schneide den Vorteil einer höheren spezifischen Zerspanleistung im gleichzeitig möglichen Trockenschnitt. Ein Nachteil der Zerspanverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide für die Bearbeitung harter Oberflächen ist der große Einfluss der Zerspanbarkeit des Werkstoffs auf den Werkzeugverschleiß. So kommt es unter scheinbar konstanten Randbedingungen des Zerspanprozesses (Werkstück, Schneidstoff, Technologie) oft zu deutlich unterschiedlichen Standzeiten der Hartmetallwerkzeuge.
Bestell-Nr. 512233
EAN 4250697513147
Preis 48.06 €
Zum Shop

Allgemeine Informationen

Diese Seite soll Ihnen dabei helfen, die Frage zu klären, ob das Dokument, welches Ihnen vorliegt, noch aktuell ist. Insbesondere bei juristischen oder technischen Veröffentlichungen geben die Versionsinformationen über die Aktualität und ggfs. die Änderungen gegenüber der Vorgängerauflage Auskunft.

Für Informationen zu weiteren Produkten wählen Sie hier das betreffende Produkt:


Produkt-Übersicht

oder schauen Sie direkt in die